Log: in / out

Montag, 24.06.2024

100. Montagsmahnwache in Endingen

Bei sonnigen 26° C kamen über 30  namentlich bekannte Atomkraftgegner auf den Marktplatz, darunter auch Bürgermeister Tobias Metz. Christoph Gurlitt hatte dazu eingeladen.

Er begrüßte die Anwesenden und stellte das Thema und das vorgesehen Programm vor.

Aus Breisach war Gustav Rosa als Vertreter der Mahnwache Dreyeckland angereist. Er schloss sich der Begrüßung an und gab einen kurzen Rückblick auf die grenzüberschreitende Antiatom-Protestbewegung im Dreyeckland und deren Erfolge.

Stefan Auchter, Geschäftsführer des BUND, referierte kurz über den Stand des Rückbaus im AKW Fessenheim. Prof. Dr. Andreas Bett, Leiter des Fraunhofer ISE Freiburg, verwies auf seinen anstehenden Vortrag in der Kornhalle.

Gegen 19 Uhr zogen die Teilnehmer ins Rathaus. Hier sprach Bürgermeister Tobias Metz seine Grußworte.

Es folgte der Vortrag von Prof. Dr. Andreas Bett: "Ein De-fossiliertes und nachhaltiges Energiesystem - Unsere Zukunft". Aus wissenschaftlicher Betrachtung ist eine Energiewende möglich, auch wenn viele neue Wege zur Energieerzeugung noch in den Kinderschuhen stecken. Er verwies auf die Fortschritte im Forschungsbereich und lobte die Unterstützung der aktuellen Bundesregierung, auch wenn diese in den Medien und in der Politik hart kritisiert werden.

Es folgte eine angeregte Diskussion, in der viele Fragen gestellt und Antworten erteilt wurden.

Gegen 21 Uhr bedankte sich Veranstalter Christoph Gurlitt und überreichte den Referenten ein kleines Präsent. Bürgermeister Tobias Metz verabschiedete die Teilnehmer.

Unsere nächste Mahnwache findet bei Bedarf statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 24.06.2024

Bilder Christoph Gurlitt

Letzte Meldungen